6

EIN FEST MIT SPRINGER UND LÄUFER Mo 8. Mai 2017, Theater Chur
Fr 12. Mai 2017,
Maison 44, Basel
/ (1 / 2)

mit einem literarischen Beitrag



Programm

MARTIN JAGGI (*1978)

„elftöner“ (2010) für Sopran, Flöte, Violoncello, Schlagzeug und Klavier


ISANG YUN (1917–1995)

„Garak“ (1963) für Flöte und Klavier


GEORGES APERGHIS (*1945)

„rasch“ (2001) für Violine und Viola


Franco DONATONI (1927–2000)

„Ala“ (1983) für Violoncello und Kontrabass


FRANCO DONATONI

„Serenata II“ (1994)

für Flöte, Violine, Kontrabass, Cembalo und Perkussion


JOHANN STRAUSS (1804–1849)

eine Auswahl an Walzern


REBECCA SAUNDERS (*1967)

„to and fro“ (2010)

für Oboe und Violine



Springer und Läufer sind die wohl vielseitigsten und taktisch am wenigsten greifbaren Figuren im Schach. Sie sollten nicht zu schnell geopfert werden, setzen sich aber doch immer wieder grossen Gefahren aus. Vielleicht haben sie sich aber gerade dadurch auch eine gewisse Unbedarftheit und vielleicht sogar Fröhlichkeit angeeignet.

Dieses Programm ist gewissermassen eine Hommage an diese zwei Figuren. Die Kompositionen hier zeigen, dass auch mit sehr strengem Handwerk Stücke von fröhlicher Gelassenheit entstehen können, gerade weil sie sich nicht todernst nehmen – selbstverständlich auf höchstem Niveau. Denn ohne Hilfe von Springer und Läufer wäre der König viel zu schnell eingekesselt!